"Hier eine kleine Lektion in Sachen meiner Wenigkeit: Ich mache keine halben Sachen."

Lucian gehört zu den wenigen Primus, die die Fähigkeit besitzen, ihre sonst unsterblichen Artgenossen zu töten. Diese Vollstrecker der Primus nennen sich Brachion. Sie haben im Gegenzug für die Fähigkeit zu töten ihre Herzen den Anführern der Primus verpfändet – wortwörtlich. Dadurch liegt sein Leben in den Händen des Hohen Rates. Dennoch widersetzt sich ihnen Lucian, um seinen totgeglaubten Mentor Thanatos zu suchen. Er glaubt ihn in den Fängen der gut vernetzten Organisation Omega Inc. Da Ari die Tochter des Geschäftsführers ist, erkennt er in ihr seine einzige Chance auf Erfolg.

Er gehört der einflussreichen Dynastie der Ankous an. Auf seinen Großvater geht die Legende des bretonischen Totenwächters ‘Ankou’ zurück, der inzwischen ein Kryogenik-Labor besitzt, über das er menschliche Hüllen an Primus verkauft. Sein Vater Nemides ist Oberhaupt des Hohen Rates der Liga und war nicht erfreut, als sein Sohn zu den Brachion ging. Doch Lucian sah keine andere Möglichkeit, um über den tragischen Tod seiner großen Liebe hinwegzukommen.

Da ihm als Brachion jegliche Bindung untersagt ist, hat er sich fortan oberflächlichen Affairen zugewand. Das und seine Schwäche für leidenschaftliche Emotionen haben ihm den Spitznamne ‘herzloser Romeo’ eingebracht.